Von Düsseldorfs vielen Stadtteilen gibt es nur wenige, die sich mit Oberkassel vergleichen lassen. Zahlreiche Jugendstilvillen prägen das Straßenbild und machen den unvergleichlichen Charme und die hohe Lebensqualität Oberkassels aus, das sich in den grünen Rheinbogen schmiegt.

Gegenwärtig erfährt der Stadtteil eine Erweiterung. Beginnend vom Belsenplatz am Übergang zur Luegallee entsteht auf dem Gelände eines ehemaligen Güterbahnhofs zwischen Hansaallee und Greifweg ein neuer Stadtteil mit einer Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Gastronomie und Einkaufen. Den Höhepunkt dieser Stadtteilerweiterung bilden die Heinrich Heine Gärten an der Hansaallee gemeinsam mit dem benachbarten „Vodafone Campus“.

Altstadt, City und auch die berühmte Königsallee auf der anderen Seite des Rheines sind von hier aus in zehn Minuten zu erreichen – doch das ist gar nicht notwendig: Oberkassel selbst, mit den Gastronomien und Galerien auf der Dominikanerstraße, dem Markt am Barbarossaplatz und der Luegallee als Flaniermeile, bietet hervorragende Einkaufsmöglichkeiten und exquisite Restaurants. Was man täglich braucht, ist leicht zu erreichen und weniger Alltägliches findet man in vielen inhabergeführten Boutiquen und Manufakturen.