Für die Zukunft bauen

Bei dem Bau eines Stadtquartiers ist natürlich die Schaffung lebenswerten Wohnraumes das oberste Ziel. Doch gleichzeitig bietet sich die Chance nicht nur durch Ausstattung und Bauqualität neue Maßstäbe zu setzen, sondern auch in puncto Nachhaltigkeit.

Die Frankonia hat sich bereits sehr früh mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ auseinandergesetzt. Und zwar aus Gründen der Vernunft und ganz ohne ideologische Scheuklappen. Denn allein, wenn man den Energieverbrauch eines Gebäudes betrachtet, dann gehören Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit untrennbar zusammen. Hier finden Ökologie und Ökonomie zu ihrem gemeinsamen Ursprung zurück, dem altgriechischen Wort „Oikos“, das sich mit „Haus“ oder „Haushalt“ übersetzen lässt.

Oder einfach ausgedrückt: Nachhaltigkeit rechnet sich. Besonders langfristig betrachtet.