Düsseldorf-Kopenhagen-Connection

Zwei preisgekrönte Gastrokonzepte aus Kopenhagen eröffnen im Andreas-Quartier

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit ihrer hochgelobten Lebensqualität ist in aller Munde: aus dem hohen Norden zieht es nun eine der weltweit erfolgreichsten Lifestyle-Gastromarken an den Rhein. Im Frühjahr importiert das Unternehmen Copenhagen Concepts gleich zwei seiner kulinarischen Konzepte mit Platz für rund 200 Gäste nach Düsseldorf. So öffnen im ehemaligen Amts- und Landgericht an der Mühlenstraße mit seinen von Säulen umgebenem Portal ihre Pforten über zwei Etagen das Modern American Steak House, kurz Mash genannt, und das eigens für Düsseldorf konzipierte „Cafe du Sommelier".

„Das neuentstehende Andreas-Quartier mitten im Herzen von Düsseldorf ist für uns einer der spektakulärsten Orte der Stadt. Und weil Düsseldorf nicht nur dieses offene, internationale Lifestyle-Flair ausstrahlt, sondern das ehemalige Amts- und Landgericht der Mühlenstraße eine lange Geschichte hat, kam für uns kein anderer Standort in Frage", sagt Jesper Boelskifte, „außerdem ist es das Quartier, in dem der Künstler Daniel Spoerri seine legendären Eat Art Dinner inszenierte, in seinem bekannten Boheme-Lokal." Der 45 Jahre alte, mehrfach ausgezeichnete Sommelier, hat vor 20 Jahren sein erstes Restaurant in Kopenhagen eröffnet. Inzwischen betreibt das Unternehmen „Copenhagen Concepts" bereits zwölf Restaurants in Kopenhagen und Umgebung, in Odense, Aarhus, London und Hamburg mit über 600 Mitarbeitern.


IHK-Magazin Düsseldorf 02.2017