Frühlingsfest in den Heinrich Heine Gärten

Ende Mai haben die Heinrich Heine Gärten in Düsseldorf auf der Hansaallee ihre Pforten geöffnet, um den Frühling mit all seinen Herrlichkeiten begrüßen zu können.

Zahlreiche Besucher konnten sich an diesem Wochenende ein Bild davon machen, weshalb die Heinrich Heine Gärten ihren Namen zu Recht tragen – pünktlich zur Fertigstellung des ersten Bauabschnitts erstrahlen die großzügigen Gärten und Parkanlagen in vollem Glanz. Der Rasen ist verlegt, die Hecken und Sträucher sind gepflanzt und dazwischen erblühen die prächtigen Hortensienbüsche, sowie die Magnolien- und Kirschbäume.

Spätestens, wenn man zum Loreleypark gelangt – der beeindruckenden Wasserachse, mit ihrer Brücke, den rundherum aufgestellten Bänken und den liebevoll angelegten Begrünungen – verspürt man den Wunsch, auf den Spuren von Heinrich Heine Lustzuwandeln.

Die Besucher des Festes genossen die Tage bei frischen Erdbeeren, kühlen Getränken und kleinen Köstlichkeiten. Speziell die kleinen Besucher kamen auf ihre Kosten – der Rosengarten wurde zum Kinderparadies umgestaltet, so dass sich hier auf der Hüpfburg und beim Torwandschiessen ausgetobt wurde, bevor dann bei Zuckerwatte, Popcorn und Kinderbowle neue Energie getankt werden konnte.

Selbstverständlich standen an diesem Wochenende den Besuchern sowohl die Musterwohnung und das neu eröffnete Townhouse für den Verkauf als auch die großzügige Mietmusterwohnung für Besichtigungen offen. Auch der Conciergebereich mit angrenzender Kaminlounge hatte seine Türen geöffnet, so dass sich ein abgerundetes Bild vom Quartiersgedanken der Heinrich Heine Gärten gemacht werden konnte. Als sich dann auch noch das Wetter von seiner besten Seite zeigte und die Sonne die Gärten ins rechte Licht rückte, blieben an diesen Tagen keine Wünsche mehr offen!